Heiligabend-OpenAir-Gottesdienst vor der St. Anna-Kapelle

 

 
 
Gottesdienst zum 3. Advent unter Corona-Bedingungen
 
         
 
  Bericht der Einbecker Morgenpost vom 15.12.2020
 
 
 

Einladung zum Advents-Gottesdienst 

Wir laden Euch herzlich ein zum kurzen Advents-Gottesdienst am Samstag, 12.12.2020, 17.00 - ca. 17.20 Uhr, draußen vor der St. Anna Kapelle in Eilensen, mit Pastor Coenen. Zeit sich zu sehen und besinnen, Zeit zum Singen( bringt Taschen-lampe und Maske mit).

Wer einen Stuhl möchte nehme Decke, Kissen, ... mit.
Der Tannenbaum steht in diesem Jahr direkt vor der Kirche, wurde heute bereits geschmückt und strahlt in der Dunkelheit.
Im Anschluss gibt es leider kein Beisammensein. Eine Basteltüte „to go“ können Kids und Bastelfreudige gern mit nach Hause nehmen.



 
 

Die Adventszeit in einem ungewöhnlichen Jahr...

Ein ungewöhnliches Jahr, welches durch Corona bestimmt wurde, geht nun bald zu Ende. Wir alle haben Einschränkungen auf der Arbeit und im privaten Bereich, von denen wir vor einem Jahr nicht mal vermutet hätten, dass es so etwas in Deutschland geben kann.

Umso wichtiger ist es in diesem Jahr, in der Adventszeit die Traditionen wie Weihnachtsbaum, Weihnachtsschmuck, Weih-nachtsbeleuchtung und Kekse backen aufrecht zu erhalten, um wenigstens diese „Normalität“ zu haben.

So steht nun auch in Eilensen wieder ein schön beleuchteter Weihnachtsbaum  auf dem Thie und auch viele Häuser strahlen im Lichterglanz. In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei allen bedanken, die in diesem Jahr ehrenamtliche Arbeit geleistet haben.

Wir wünschen allen eine schöne und besinnliche Adventszeit, viele Grüße

der Vorstand der Dorfgemeinschaft Eilensen

 
 
 

Dorfgemeinschaft Eilensen führte Jahreshauptversammlung unter Corona-Bedingungen durch

Am Sonntag, den 06.09.2020, um 10:00 Uhr fand die zweite Jahreshauptversammlung der Dorfgemeinschaft Eilensen auf dem Thie in der Dorfmitte statt. Nachdem die eigentlich für den 13.03.2020 angesetzte JHV in der St.-Anna-Kapelle Corona-bedingt ausfallen musste, wurde diese hiermit unter den aktuellen Bestimmungen im Freien nachgeholt.

Der 1. Vorsitzende Harald Rinke konnte 22 Mitglieder auf dem Thieplatz in Eilensen begrüßen und gab einen umfassenden Jahresbericht über die Aktivitäten der Dorfgemeinschaft. Im vergangenen Jahr fanden folgende Aktivitäten statt: 3 Vorstandssitzungen, eine Mitgliederversammlung, eine Pflanzaktion an der Kapelle mit Adolf Everlien, diverse Arbeitseinsätze für die Festvorbereitungen im Dorf und auf Mund´s Hof, ein Besuch bei der NDR-Plattenkiste sowie die Proben des Dorfrundganges und der historischen Gerichtsverhandlung „Der Hexenprozess“. Dann berichtete der 1. Vorsitzende über die „900-Jahr-Feier“ und bedankte sich nochmals für die tolle Vorbereitungszeit und den reibungslosen Ablauf der Festlichkeiten. Besonders habe ihn gefreut, dass es nach allen Einsätzen anschließend ein gemütliches Beisammensein mit Essen und Trinken und netten Gesprächen gab. Im September 2019 gab es ebenfalls auf Mund´s Hof noch eine große Helferparty, mit der man sich offiziell bei allen Helfern bedankte und einen schönen Abend verbrachte.

Im Anschluss gab die Kassenführerin Sandra Brinkmann einen umfassenden Kassenbericht und dankte allen Beteiligten, die nicht nur durch das Fest zu einem soliden Kassenstand beigetragen haben. Auch im vergangenen Jahr gab es wieder Spenden für die Dorfgemeinschaft, deren Mitgliederzahl zurzeit bei 103 liegt. Die Kassenprüfungen nach dem Fest und zum Jahresabschluss wurden durch Christine Baye und Lennard Pech durchgeführt, daraufhin wurden auf Antrag die Kassenführerin und der Vorstand durch der Versammlung entlastet. Im Anschluss fanden Wahlen für einen neuen Kassenprüfer und dessen Stellvertreter statt.

Der 2. Vorsitzende Michael Traupe erläuterte nun ausführlich das Ergebnis der im Frühjahr 2020 durchgeführten Bürgerbefragung zu Aktivitäten, Verschönerungen im Ort oder anderen Verbesserungsvorschlägen. Die Ergebnisse wurden auf einem Flipchart zusammengestellt und die Mitglieder konnten nach Ende der Versammlung mittels Aufkleber ihre Favoriten auswählen. Diese werden nun ausgewertet und sollen in der nächsten Zeit umgesetzt werden.

Unter Punkt Verschiedenes bat der 1. Vorsitzende unter anderem um Unterstützung für das momentane Projekt „Eilenser Kochbuch“, bei dem noch Rezepte benötigt werden. Weiterhin sprach er an, dass für die Pflege von Sitzbänken in der Eilenser Feldmark „Bankpaten“ gesucht werden. Es entschieden sich spontan gleich 6 Mitglieder dazu, für insgesamt 7 Bänke eine Patenschaft zu übernehmen. Bevor die Versammlung geschlossen wurde, bedankte sich der 1. Vorsitzende nochmal für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und verwies auf den Internetauftritt der Dorfgemeinschaft Eilensen (www.dorfgemeinschaft-eilensen.de), auf der immer aktuelle Informationen und Interessantes über den Ort sowie der Dorfkalender zu finden sind. Ein besonderer Dank dafür ging an Ulrich Freter, der sich weiterhin über Beiträge, alte Fotos und Geschichten aus Eilensen zur Veröffentlichung freut.

 

 

„Eilenser Wanderstein“ - Eine neue Aktion der Eilenser Dorfgemeinschaft


Hallo! Ich bin der 1. Eilenser Wanderstein. Du findest mich vielleicht demnächst an schönen Plätzen in und um Eilensen.

Wenn wir uns treffen, nimm mich mit und trag mich weiter. Zeig mir einen neuen schönen Platz. Vielleicht triffst Du auch meine Freunde. Mit ihnen kannst Du das gleiche tun.

Bitte leg mich so ab, dass mich auch jemand anderes finden kann. Auf eine Bank, auf eine Mauer oder an einen Baum. Du wirst schon einen schönen Platz finden. Nimm mich auch ruhig mit in den Urlaub und legt mich dort an einen interessanten Platz, damit ich noch mehr von der Welt sehe.
 

Meine Wanderung und die meiner Freunde kannst Du bei Facebook unter "Eilenser Wanderstein" oder hier auf www.dorfgemeinschaft-eilensen.de verfolgen.

mehr zu unseren Wandersteinen
Wandersteine unterwegs
Fotogalerie aller Wandersteine
Pressebericht Einbecker Morgenpost v. 11.09.20
   
 
 
Wie schnell doch die Zeit vergeht!

Wir denken immer wieder gerne an unsere 900 Jahr-Feier im letzten Jahr zurück.

 

 Am 22. + 23. Juni 2020 ist es nun schon genau ein Jahr her,

dass wir auf Mund´s Hof vorbereitet und gefeiert sowie um den Thie herum den tollen Bauernmarkt mit Gerichtsverhandlung abgehalten haben.Einerseits kommt uns das Ganze noch so nah, aber andererseits durch die momentane Situation doch so weit weg vor. 

 

Wir haben uns alle wahrscheinlich schon gefragt, was wäre gewesen, wäre Eilensen 1120 gegründet worden?  Die 900 Jahr-Feier hätten wir dann so sicherlich nicht feiern können! Die ganzen Vorbereitungen und Anstrengungen, die teilweise schon über ein Jahr vorher liefen, wären umsonst gewesen.

 > mehr

 

 

Eilenser Wander- und Walkingstrecken - Neue interaktive Karte geht online


Eine neue interaktive GoogleMaps-Karte mit mehreren Wander- und Walkingstrecken in der Gemarkung Eilensen geht an den Start. Vorschlag sind zur Zeit 7 Strecken von ca. 1,7 bis ca. 6 km - Kombinationen oder Abweichungen sind natürlich möglich. Markiert sind sämtliche Rastplätze und Bänke entlang der Strecken sowie interessante Aussichtspunkte. Zu vielen Streckenpunkten gibt es in der Legende weitere Informationen und Fotos. Start und Ziel ist jeweils einer der eingezeichneten Parkplätze. Vier Strecken führen zum Bierberg westlich von Eilensen - zwei Strecken in die Feldmark südlich und östlich des Ortes. Vom Bierberg hat man einen fantastischen Panoramablick ins Ilmetal - über die nordöstlichen Dasseler Ortschaften hinweg - bis zur Bierstadt Einbeck. Zu sehen sind 11 der 17 Orte des Stadtgebietes Dassel: Hunnesrück (mit Erichsburg), Lüthorst, Portenhagen, Deitersen, Amelsen, Markoldendorf, Eilensen, Ellensen, Krimmensen, Wellersen, Hoppensen. Bei klarem Wetter ist von allen Strecken der 1142 m hohe Brocken im Harz zu sehen. Bis zur Brockenkuppe sind es ca. 70 km Luftlinie.

    
Interaktive GoogleMaps-Karte  

Mit dem nebenstehenden QR-Code ist die Karte auch bequem mit dem Tablet aufzurufen....

Kartenquelle: My GoogleMaps


 

"Eilenser Kochbuch"
Hallo liebe Eilenser,
im März wollten wir Euch auf der JHV Eure eingegangenen Ideen für die Dorfgemeinschaft vorstellen. Da diese ja nun leider nicht stattfinden konnte, haben wir die Ideen nicht präsentieren können. Eine Idee wollten wir gerne sofort umsetzen und wollen dies jetzt mit diesem Rundschreiben nachholen: Wir möchten mit Eurer Unterstützung gemeinsam ein Eilensen-Kochbuch herausbringen. Wir stellen uns eine bunte Mischung aus Suppen, Hauptgerichten, Eilenser Spezialitäten, Nachtischen und tollen Überraschungen vor. Zu den Rezepten sollen dann auch die Namen, die diese eingereicht haben, veröffentlicht werden. Reicht gerne auch Rezepte Eurer Vorfahren, mit Angabe wann und wo diese in Eilensen gelebt haben, vielleicht auch noch Fotos oder Geschichten dazu ein. Wir möchten daraus gerne ein Buch entstehen und drucken lassen. Aufgrund der momentanen Situation hat der eine oder andere vielleicht ja ein wenig mehr Zeit, uns seine tollen Rezepte zukommen zu lassen. Wir würden uns freuen, wenn Ihr Lust habt, diese Idee mit uns gemeinsam auf die Beine zu stellen. Bitte werft die Rezepte einfach bei Rinke´s in den Briefkasten ein oder sendet diese per Mail an kontakt@dorfgemeinschaft-eilensen.de. Wir nehmen sie in jeglicher Form entgegen: abgeschrieben, abgetippt oder kopiert. Ein Team der Dorfgemeinschaft wird dann alles sortieren, in Form bringen und auch in den meisten Fällen noch einmal mit dem Computer abschreiben oder formatieren. Wir wünschen Euch, trotz der ganzen Einschränkungen die gerade wegen der Corona-Krise herrschen, ein schönes Osterfest. Bleibt bitte gesund, damit wir uns nach dieser Krise umso freudiger zusammensetzen und uns über unseren „normalen Alltag“ freuen können.

Viele Grüße,
der Vorstand und das Orgateam der Dorfgemeinschaft Eilensen

 


Osterfeuer kann in diesem Jahr nicht stattfinden 

Alle Osterfeuer im Landkreis Northeim sind in diesem Jahr wegen der aktuellen Corona-Krise abgesagt worden. Das schreibt die geltende Allgemeinverfügung des Landkreises vor. Zuwiderhandlungen sind strafbar nach dem Infektionsschutzgesetz, betont die Northeimer Kreisverwaltung.

 


Jahreshauptversammlung musste verschoben werden
 

unsere für Freitag, 13.03.20 geplante Jahreshauptversammlung in der St. Anna Kapelle musste aufgrund der aktuellen Corona-Krise leider kurzfristig abgesagt werden. Die Versammlung wird zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Der neue Termin wir rechtzeitig bekanntgegeben.

 

 
"Herbstlaub-Aktion"       
  
 





Dienstag, 12. November 2019
... zur Fotogalerie    
 
Feuerwehr-Ehrungen vom Land Niedersachsen in Greene       
  
 

Greene, 08.11.2019

Im Rahmen einer Feierstunde für zahlreiche Feuerwehrleute aus dem Brandabschnitt Nord im Landgasthaus Greene erhielten die Ehrenamtlichen eine besondere Anerkennung für 25, 40 und 50 Jahre freiwilligen Dienst ...

... ganzer Bericht    
 
 
Kirche  ist auch in der Krise da - Ostergruß und Osterlicht vor der St. Anna Kapelle



Alle sind am Ostersonntag ab 10 Uhr eingeladen, einen Ostergruß sowie ein Osterlicht von unserem Pastorenehepaar und der Kirchengemeinde mitzunehmen, gibt das Kirchenteam bekannt. Gern können auch Kinder ein Bild oder etwas Gebasteltes an die gespannte Schnur hängen. Dieses kann dann ein Anderer mitnehmen. Wer eine Grußkarte, einen Spruch oder ein Lebenszeichen für andere aufhängen möchte ist dazu herzlich eingeladen.
Euer Kirchenteam
 
Einladung zur Helfer-Party!


Ein erfolgreiches Jubiläumsfest liegt hinter uns und dafür möchten wir uns bei denen bedanken, ohne die es nicht das geworden wäre, was es war  … bei den Helferinnen und Helfern. 
Wir laden
alle Helferinnen und Helfer sowie die Mitglieder der Dorfgemeinschaft  zu einem gemütlichen Beisammensein am 28. September 2019 um 18:00 Uhr ein. Lasst uns in Mund´s Stall nochmal einen gemütlichen Abend bei Essen, Trinken, Gesprächen, Musik sowie einer Bildervorführung auf einer Leinwand verbringen.  Für Getränke ist gesorgt. Wir bieten Spanferkel und Hähnchenfilet an und würden uns sehr über Salat-Spenden freuen.  Wir bitten um verbindliche persönliche oder telefonische Voranmeldung bis zum 14. September 2019 bei Harald Rinke (05562 950824), Michael Traupe (05562 930089 ) oder Sandra Brinkmann (05562 1591); gerne auch per E-Mail an „kontakt@dorfgemeinschaft-eilensen.de“ Falls Ihr einen Salat mitbringen könnt, gebt das bei der Anmeldung bitte bekannt.Eine DVD mit jeder Menge Fotos, Videos und Interessantem rund um das Dorffest ist inzwischen fertig geworden und kann bei Interesse direkt mit der Anmeldung oder auch noch während der Helferparty zum Selbstkostenpreis von 3 € bestellt werden. Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit Euch! 
Die Anstifter und der Vorstand der Dorfgemeinschaft
 
 
Einsatz Feuerwehr Eilensen am 24.08.2019

 

Am Samstag den 24.08.2019 wurde um 15:46 Uhr die Ortsfeuerwehr Eilensen sowie die Stützpunktfeuerwehren Dassel und Markoldendorf zu einem Brandeinsatz bei Erichsburg alarmiert. Die Ortsfeuerwehr Hunnesrück wurde um 15:56 Uhr nachalarmiert. Dort ist aus noch ungeklärter Ursache bei einer Rundballenpresse ein Feuer ausgebrochen. Dem Schlepperfahrer gelang es die Presse noch vom Stoppelacker zu fahren, auf einer Grünfläche abzustellen und vom Schlepper zu lösen. Die Feuerwehr löschte zunächst den äußerlichen Brand und überzog dafür die Presse mit einen Schaumteppich. Probleme bereitete anschließend der in der Presse befindliche brennende Stroh-Rundballen. Dieser konnte jedoch im Laufe des Einsatzes noch aus der Presse gezogen und draußen ebenfalls abgelöscht werden. Gegen 17:45 Uhr konnten alle Kräfte wieder einrücken. Eingesetzte Kräfte: Stützpunktfeuerwehren Dassel und Markoldendorf, Ortsfeuerwehren Eilensen und Hunnesrück, Polizei, stv. Stadtbrandmeister, Pressegruppe des KFV Northeim, Einbecker Morgenpost

Bericht: P. Ristau u. U. Freter; Fotos: U. Freter

 

       

   
 
 
Feuerwehr-Wettkampfgruppe Eilensen-Krimmensen bei den Kreisleistungswettbewerben dabei !

Der Kreisleistungsvergleich findet am 18. August 2019 in Dassel auf dem Gelände der Fa. Heyne u. Penke statt! Unsere Gruppe startet als Erste um 07:00 Uhr. Das ist zwar für einen Sonntag sehr, sehr früh, aber die Gruppe würde sich trotzdem freuen,  wenn wieder einige Anhänger zur Unterstützung dabei wären.

 

 

Jubiläums-Dorffest am 22. + 23. Juni 2019

Jede Menge Fotos vom Jubiläumsfest in der Fotogalerie ...   

 
Die Dorfgemeinschaft Eilensen gratuliert der Feuerwehr-Wettkampfgruppe Eilensen-Krimmensen zu ihrem Erfolg!

 

Bei bestem Wetter, aber auch starker Sonneneinstrahlung und Temperaturen um 30° Celsius fanden am letzten Sonntag im Juni die Abschnittswettbewerbe in Einbeck auf dem „Kauflandparkplatz“ statt. Abschnittsleiter Henning Thörel, die beiden Stadtbrandmeister Harald Sehl und Lars Lachstädter konnten neben den Bürgermeistern Sabine Michalek und Gerhard Melching auch den Vorsitzenden des Brand- und Katastrophenschutzausschusses des Landkreises Northeim, Karl-Heinz Hagerodt begrüßen. 45 Gruppen traten im Brandabschnitt NORD bei den Wettbewerben an und versuchten sich für die Kreisleistungswettbewerbe zu qualifizieren. Am Ende des Tages steht fest, dass es 19 Gruppen aus dem Brandabschnitt NORD geschafft haben. Beste Gruppe der Wehren des Stadtgebietes Dassel wurde die Gruppe Eilensen-Krimmensen auf Platz 6, gefolgt von Hilwartshausen (7) und Amelsen (9).

Bericht: Chr. Dickhuth, KFV u. U. Freter

Die Ergebnisse   

Der Kreisleistungsvergleich findet am 18. August 2019 in Dassel statt! Näheres dazu demnächst hier ....

 

 

Jubiläums-Dorffest am 22. + 23. Juni 2019

Die "Anstifter" und der Vorstand der Dorfgemeinschaft Eilensen bedanken sich recht herzlich bei den Helfern, den Ausstellern sowie allen Gästen! Mit Eurer Hilfe und Eurer Teilnahme haben wir ein tolles Jubiläumsfest gefeiert!

 

Bericht der Eule vom 29. Juni 2019

 

 

Bericht Northeim-News von Dienstag, 25. Juni 2019

900 Jahre Eilensen - Eine zweitägige Zeitreise in die Vergangenheit

Eilensen (gs). Am letzten Wochenende führte die Dorfgemeinschaft Eilensen die Besucher und Gäste anläßlich der 900 Jahr Feier aus nah und fern auf eine kurzweilige Zeitreise in die Vergangenheit. Die Feierlichkeiten begannen am Samstag um 14:00 Uhr mit einer Kaffeetafel auf dem »Festhof« von Hans-Hermann Mund und einem zeitgleichen Dorfrundgang mit dem Ortsheimatpfleger Günter Obermann, gebürtiger Eilenser, und Hans-Werner Lauks, nach eigenen Angaben "Zugereister".

Die zahlreich Interesssierten wurden in zwei Gruppen eingeteilt und fachmännisch mit viel Hintergrundwissen durch das 900 Jahre alte Eilensen geführt. Am Abend wurde bis in die frühen Morgenstunden in der Scheune, wo zuvor die Kaffeetafel stattfand, bei abwechslungsreicher Musik von DJ Julian Dumschat, ausgiebig gefeiert.

Am nächsten Tag, waren außer Frage, die absoluten Highlights die Hütevorführungen mit Anke Papenberg in den Wiesen hinter dem Festhof und des von Eilenser Laiendarstellern vorgetragene mitteralterliche Freigerichtsprozess auf dem Thieplatz nach einem Theaterstück von Schorsch Huber vom Aichacher Volkstheater - überarbeitet von der „Gruppe Gerichtsstück“ der Dorfgemeinschaft. Die Hebamme Zoran Rosenhagen wird auf Anschuldigung von Medicus Johannes Albrecht vor dem Freigericht Eilensen der Hexerei angeklagt. Sie soll Kinder mit dem Hexenblick getötet und das Wetter verhext haben. Das Theaterstück ist frei erfunden und hat so nie vor einem Freigericht stattgefunden. Trotz zeitweiser Tonprobleme haben folgende Laiendarsteller aus Eilensen: Die Schusterin - gespielt von Ute Kehr; Die neugierige Jungfer Lisbeth - gespielt von Rica Traupe; Der strenge Richter des Amtes Hunnesrück - gespielt von Michael Traupe; Der Schreiber vom Amte Hunnesrück - gespielt von Ralf Heine; Die Hebamme Zoran Rosenhagen - gespielt von Christine Baye; Der ehrenwerte Medicus Johannes Albrecht - gespielt von Harald Rinke; Der studierte Prof. Dr. Kasper Hell - gespielt von Sören Michaelis; Der Kerkermeister - gespielt von Markus Grube, die zahlreich erschienenen Zuschauer mit Ihrem überzeugenden, teils lustigem Schauspiel mit kleinen Gesangseinlagen in Ihren Bann gezogen und den gebührenden Beifall dafür geerntet.

Neben den Highligts gab es natürlich noch viel mehr Programm. In weiteren Nebenräumen auf dem Festhof konnte man alte Bilder, historische Karten und vieles mehr über den Ort Eilensen bestaunen. Auf dem Festhof selbst waren alte Trecker und landwirtschftliche Geräte ausgestellt, umrahmt von kulinarischen Leckereien vom Grill und Töpferhandwerk. Der Bauernmarkt bringt den Gästen altes Handwerk und die Landwirtschaft von früher näher, unter anderem historische Landmaschinen der Treckerfreunde aus Hilwartshausen und Sieverhausen sowie ein Lanz Bulldog, der auf Wunsch der Organisatoren aus Eilensen vom PS.Depot Lkw+Bus "für die gute Sache" mit eigenem Kurator zur Verfügung gestellt wurde, da es nicht einfach ist, einen Lanz zu starten und zu fahren. Desweiteren gab es alte Handwerkskunst und viele kleine Stände zu bewundern. Im Dorf Eilensen leben aktuell 166 Menschen, von denen 101 Bewohner in der 2018 gegründeten Dorfgemeinschaft Mitglieder sind. Respekt und Anerkennung für diese Leistung innerhalb kürzester Zeit solch ein Event auf die Beine zu stellen.

Eine Fotoserie zu dem Bericht finden sie hier   

 

 

Bericht der Einbecker Morgenpost vom 24. Juni 2019

 Eilensen feierte fröhlich 900-jähriges Bestehen

Eintauchen in vergangene Zeiten | Gäste waren begeistert von außergewöhnlichem Programm

 

Großer Andrang herrschte jedes Mal, wenn Eilenser ­Schauspieler das Stück »Der Hexenprozess« in historischen ­Gewändern präsentierten.

Eilensen. Groß war das Interesse, viele Gäste kamen, um mit den Eilenser Bürgern das 900-jährige Bestehen des Ortes zu feiern. Harald Rinke, Vorsitzender des Vereins Dorfgemeinschaft Eilensen, freute sich über den regen Zuspruch, die Wertschätzung und Verbundenheit zum Jubiläumsdorf ausdrücke. Bei der Eröffnungsveranstaltung hieß er zahlreiche Besucher und Ehrengäste willkommen.

Vor rund fünf Jahren entstand bei Gesprächen über die Historie des Ortes die Idee, das 900-jährige Bestehen zu feiern, erklärte Rinke. Auf Initiative von Ernst-August Michaelis trafen sich im Februar 2018 16 »Anstifter«. Bei einer Informations- und Ideenveranstaltung wurde das Projekt den Bürgern vorgestellt und im Mai 2018 der Verein Dorfgemeinschaft gegründet. Er umfasst momentan 101 Mitglieder – im Dorf leben 166 Menschen.

Am Anfang stand die Idee, das Jubiläum zu feiern, so Rinke. Begeistert war er, was zusammen erreicht wurde. Allen Helfern, Unterstützern und Spendern dankte er, die zum Gelingen des besonderen Festes beitrugen.

Nach einem Dorfrundgang, bei dem Ortsheimatpfleger Günter Obermann und Hans-Werner Lauks den Teilnehmern viel Wissenswertes vermittelten, und einem Gottesdienst in der St. Anna-Kapelle wurde auf dem »Festhof« von Hans-Hermann Mund das Fest offiziell eröffnet – musikalisch untermalt von Gesangverein und Posaunenchor.

900 Jahre seien eine beachtliche Zeit, meinte Rinke, der ein Blick in die Vergangenheit warf: Die erste urkundliche Erwähnung von »Eylenhusen«, dem heutigen Eilensen, stammt von 1119.

Viel zu bestaunen wie historische landwirtschaftliche Geräte, gab es an vielen Ecken von Eilensen. Kleines Foto: Auf die vergagenen 900 Jahre blickte Harald Rinke, Vorsitzender des Vereins Dorfgemeinschaft zurück.

Das Stift zu Corvey erhielt Güter in »Crymmenhusen« (Krimmensen), »Eylenhusen« (Eilensen) und »Regildinghusen« (Relliehausen). Eine Abschrift der Urkunde war auch beim Fest zu sehen. 1310 verkaufte der letzte Graf von Dassel, Graf Simon, seine Grafschaft an den Bischof von Hildesheim und veräußert auch das Dorf Eylenhusen samt Herrenhof. Im 14. Jahrhundert wurde die St. Anna-Kapelle neben dem Vorwerk errichtet, ab 1442 gab es ein Freigericht, an das mit einem Theaterstück erinnert wurde. Im Verlauf der »Stiftsfehde«, in der die Heere von Heinrich I. von Wolfenbütttel und Erich I. von Göttingen-Calenberg 1521 die Burg Hunnesrück weitgehend zerstörten, wurde auch Eilensen bis auf wenige Häuser niedergebrannt. Desaströs war auch der 30-jährige Krieg für die Region mit vielen Verlusten. 1748 bekam der Ort ein Schulhaus, 1769 wurde das Freigericht aufgelöst. Die »Franzosenzeit« von 1807 bis 1813 war für die Einwohner durch Steuern, Abgaben und Dienst hart. 1883 erhielt Eilensen einen Haltepunkt an der Eisenbahnstrecke der Ilmebahn, 1893 gründete sich der Gesangverein und 1898 wurde das erste Feuerwehrgerätehaus gebaut. Zu Ehren der Gefallenen der Weltkriege errichtete man ein Ehrenmal. 1948 stieg durch Evakuierte, Flüchtlinge und Vertriebene die Anzahl der Einwohner auf mehr als 300. Im Rahmen der Gebietsreform 1974 schlossen sich 16 politische Gemeinden zur Stadt Dassel zusammen. Ein Jahr später stellte die Ilmebahn den Zugverkehr ein – inzwischen werde die ehemalige Strecke als Radweg genutzt. 1991 belegte Eilensen den ersten Platz beim Bezirkswettbewerb »Unser Dorf soll schöner werden«. Seit einigen Jahren werden 40 Häuser des Dorfes von der Biogasanlage in Deitersen mit Energie versorgt und 2018 wurde der Verein Dorfgemeinschaft gegründet, so Rinke.

 Die Jubiläumsfeier sei eine gute Gelegenheit, in die Vergangenheit zu blicken, doch sollte man sich auch immer Gedanken über die Zukunft machen. Ländliche Dörfer wie Eilensen seien im Wandel. Früher landwirtschaftlich geprägt, könnte man einige jetzt als »Wohndörfer« bezeichnen. Ebenfalls verändere sich die Altersstruktur, so Rinke. Bürger und Verantwortliche seien gefragt, Konzepte und Ideen zu entwickeln, um dem Trend gegenzusteuern.

Nicht nur das Jubiläumsfest zeige, dass die Menschen vor Ort ihre Heimat als lebenswert empfinden. Ideen seien immer gefragt, um das Dorfleben weiter aktiv zu gestalten, Altes zu bewahren und Neues auszuprobieren. Mit dem Verein Dorfgemeinschaft sei man auf einem guten Weg und möchte sich weiter aktiv einbringen.

 Landrätin Astrid Klinkert-Kittel betonte, dass 900 Jahre Eilensen ein guter Grund zum Feiern sei. Der französische Philosoph Théodore Simon Jouffroy sagte: »Der Schlüssel der Geschichte ist nicht in der Geschichte, er ist im Menschen.« Das treffe auf Eilensen und seine Bürger zu. Über viele Jahrhunderte haben sie sich mit Engagement eingebracht und sich für ihr Dorf eingesetzt. Für die Einwohner sei ihre Heimat »Ruhepol des Lebens« – man kennt und hilft sich, Kultur und Brauchtum werden gepflegt. Für die Zukunft wünschte die Landrätin, dass sich die Bürger des lebens- und liebenswerten Ortes weiter für Eilensen und die Dorfgemeinschaft wie bisher einsetzen.

Der Jubiläumsort habe viel gewonnen, so Bürgermeister Gerhard Melching, gemeinsam wurde positiv und gestalterisch die Zukunft angegangen. Neue Aspekte und Idee wie der Verein Dorfgemeinschaft etablierten sich, zusammen stellt man viele auf die Beine. Eine besondere Herausforderung im ländlichen Raum sei die Mobilität, dafür müsse man sich einsetzen. Viele Aufgaben und Herausforderungen stehen bevor, wie in Eilensen sollte man sie positiv und gestalterisch angehen, lobt er.

Gern nahm er die Einladung in seine ehemalige Heimat an, betonte Bundestagsabgeordneter Konstantin Kuhle. Einige Jahre habe er vor Ort gewohnt, es war eine schöne Zeit. Kuhle dankte allen Mitwirkenden, die so etwas Großes auf die Beine gestellt haben, auf Fortsetzungen freute er sich. »Ihr seid eine tolle Truppe«, lobte er zum Abschluss.

Bundestagsabgeordneter Dr. Roy Kühne betonte, dass sich die Menschen in der Region wohlfühlen. In ländlichen Bereichen könne man viel erleben, zahlreiche Erfahrungen sammeln und gemeinsame Feste wie in Eilensen feiern. Er kritisierte die Überbürokratisierung des Bundes und wünschte sich mehr Vertrauen für die Kommunalpolitik. Nicht Berlin, sondern die Menschen vor Ort wissen, was sie benötigen und wie sie ihre Heimat voranbringen können. Eilensen sei dafür ein gutes Beispiel.

Landtagsabgeordneter Christan Grascha sagte, dass das Dorf Zukunft habe. Gemeinsam setzen sich die Einwohner ein, um es attraktiv zu gestalten. Die Lebensfreude stecke an, lobte er. Dem stimmte Joachim Stünkel zu. Wenn man sich mit seiner Heimat identifiziere, könne man große Ziele zusammen erreichten – wie in Eilensen.

Vertreter des gemeinsamen Ortsrats der Seedörfer bedankten sich ebenso für die besondere Jubiläumsfeier und exzellente Organisation. Lob gab es auch von der Volksbank, von Adolf Everlien sowie von befreundeten Vereinen und Organisationen.

Zum Abschluss der Eröffnungsveranstaltung präsentierten Edith Busch und Gisela Cratius Anekdoten aus vergangenen Zeiten. Bei der Scheunendisco heizte DJ Julian Dumschat die Stimmung immer wieder mit eingängigen Liedern an. Viele Stunden wurden fröhlich und ausgelassen gefeiert.

Buntes Treiben bevölkerte am nächsten Tag das Dorf. An vielen Ecken und Enden gab es immer wieder etwas Neues zu entdecken: Alte Handwerkskunst, Dekoratives und Blumen, aber auch historische Aufnahmen und die Kopie der Urkunde mit der ersten Erwähnung Eilensens.

Für Begeisterung sorgten alte Feuerwehrgeräte wie eine Handspritze von 1823, die benachbarten Wehren aus Wenzen und Markoldendorf zur Verfügung stellten, aber auch historische Landmaschinen der Treckerfreunde aus Hilwartshausen und Sievershausen sowie vom PS.SPEICHER. Bestaunen konnte man Hütevorführungen, sich umfangreich kulinarisch verwöhnen oder am Auftritt des Spielmannszuges Amelsen erfreuen.

Jedes Mal großen Andrang gab es beim Stück »Der Hexenprozess«. Acht Schauspieler stellten in historischen Gewändern eine historische Gerichtsverhandlung dar. Angeklagt war eine im »schweren« Dialekt sprechende Hebamme, im Bund mit dem Teufel zu stehen und die Kinder zu verhexen.

Selbstverfasste Bänkellieder umrahmten die Vorführungen. Es wirkten mit: Ute Kehr (Schusterin), Rica Traupe (neugierige Lisbeth), Michael Traupe (Richter), Ralf Heine (wortgewandter Schreiber), Christine Baye (Hebamme), Sören Michaelis (Professor Dr. Kasper Hell), Harald Rinke (Medicus) und Markus Grube (Kerkermeister). Viel Beifall gab es für die gelungenen Aufführungen, die an die Tradition des Freigerichts und an die Theatergruppe, die in den 1950 Jahre existierte, erinnerte.

Zum Abschluss des Dorfjubiläums freute sich Rinke, dass alles so gut gelaufen sei. Von Beginn war Eilensen gut besucht, alle Programmpunkte erfreuten sich großer Resonanz. Zahlreiche Besucher und Ehrengäste lobten die gelungene Feier und waren begeistert. Rinke dankte abschließend noch einmal allen, die zum Gelingen der außergewöhnlichen Feier – 900 Jahre Eilensen – beigetragen haben. mru

  

 

Sonderseite der Einbecker Morgenpost vom 14. Juni 2019

 900 Jahre Eilensen



Ganze Sonderseite als PDF-Dokument   
 
Dorfgemeinschaft bei der "NDR1-Plattenkiste"

Vertreter der Dorfgemeinschaft Eilensen waren am 06. Juni in Hannover bei der NDR1-Plattenkiste und stellten unseren Ort und natürlich das bevorstehende 900jährige Dorf-Jubiläum im Gespräch mit der Moderatorin Martina Gilica vor.
Im Studio Carsten Brinkmann, Harald Rinke, Christine Baye und Moderatorin Martina Gilica (v.l.)



 
 

Jubiläums-Dorffest am 22. + 23. Juni 2019



Samstag, 22. Juni 2019
14:00 Uhr Geführter Rundgang mit vielen Informationen zum Dorf
ab 14:00 Uhr  Kaffeetafel
16:00 Uhr Gottesdienst in der St. Anna Kapelle
17:30 Uhr Offizielle Festeröffnung
19:00 Uhr Scheunenfest mit DJ
   
Sonntag, 23. Juni 2019
ab 11:00 Uhr  Großer Bauernmarkt in der Dorfmitte mit altem Handwerk, Nutztierhaltung und historischen Landmaschinen
ab 11:00 Uhr Kinderprogramm in der Dorfmitte
12:00 Uhr Historische Gerichtsverhandlung auf dem ehemaligen        Freigerichtsplatz
12:00 Uhr  Hütevorführung
ab 14:00 Uhr Kaffeetafel
14.00 -15.00 Uhr Unterhaltung durch den Spielmannszug Amelsen
16:00 Uhr Historische Gerichtsverhandlung auf dem ehemaligen    Freigerichtsplatz
16:00 Uhr Hütevorführung

 

Für´s leibliche Wohl ist an beiden Tagen gesorgt.

Eintritt: Samstag ab 16 Uhr 5,00 € auf dem Festhof (unter 16 Jahren frei). Sonntag frei.


Mittelalterlicher Freigerichtsprozess im Rahmen des Dorffestes

Die Hebamme Zoran Rosenhagen aus Eilensen wird von dem Medicus Johannes Albrecht aus Einbeck der Hexerei beschuldigt. Sie wurde bei Vollmond im Eilischen Holz gesehen -  ist sie mit dem Teufel im Bunde? Die Beweislage ist erdrückend und auf die Hebamme wartet der Scheiterhaufen.

Aber sehen sie selbst was damals geschah...      

 
Fotos und Plakat Monja Rinke

Ein Theaterstück von Schorsch Huber vom Aichacher Volkstheater - überarbeitet von der „Gruppe Gerichtsstück“ der Dorfgemeinschaft

 Die Laiendarsteller aus Eilensen:

Die Schusterin - gespielt von Ute Kehr; Die neugierige Jungfer Lisbeth - gespielt von Rica Traupe; Der strenge Richter des Amtes Hunnesrück - gespielt von Michael Traupe; Der Schreiber vom Amte Hunnesrück - gespielt von Ralf Heine; Die Hebamme Zoran Rosenhagen - gespielt von Christine Baye; Der ehrenwerte Medicus Johannes Albrecht - gespielt von Harald Rinke; Der studierte Prof. Dr. Kasper Hell - gespielt von Sören Michaelis; Der Kerkermeister - gespielt von Markus Grube


Das komplette Festprogramm finden Sie hier  

 

22. und 23. Juni: Eilensen wird 900 - Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
 

Die 900-Jahr-Feier am 22./23. Juni 2019 rückt immer näher und die Vorbereitungen laufen in Eilensen auf Hochtouren. Viele Helfer haben das Dorf bei einer Frühjahrs-Putzaktion aufgeräumt, bevor in den nächsten Wochen die Arbeiten auf dem Festhof in Angriff genommen werden. Die Theater-Gruppe wird die Festbesucher mit ihrer historischen Gerichtsverhandlung in das düstere Mittelalter entführen und der Bauernmarkt bringt den Gästen altes Handwerk und die Landwirtschaft von früher näher. Neben Hütevorführungen stehen auch geführte Rundgänge durch Eilensen mit vielen Informationen zum Dorf auf dem Festprogramm. Der Ortsheimatpfleger Günter Obermann hat zu einer Generalprobe eingeladen und zahlreiche Eilenser durch ihr Dorf geführt. Die Teilnehmer erfuhren Wissenswertes zur Vergangenheit der Häuser und Höfe mit interessanten Geschichten, die viele zum ersten Mal hörten. Vor allem ehemalige Eilenser, die bereits im letzten Jahr zu diesem besonderen Jubiläum eingeladen wurden, können ihr Dorf so noch einmal erleben. Man darf also gespannt sein und sollte sich die beiden Festtage im Juni unbedingt vormerken.
Bericht Einbeck-News vom 27.04.2019

 
 
 
 
 

Eilenser Kirchplatz wurde neu bepflanzt

Auf Initiative der "Dorfgemeinschaft Eilensen" und  im Hinblick auf die Feier zum 900jährigen Dorfjubiläum am 22. u. 23. Juni dieses Jahres wurde jetzt der Kirchplatz vor der St. Anna-Kapelle in Eilensen neu bepflanzt und gestaltet.

Die in die Jahre gekommenen Büsche und Koniferen waren schon lange nicht mehr ansehnlich und so wurde es Zeit, eine Neugestaltung in Angriff zu nehmen. Dazu trafen sich am vergangenen Samstag mehr als 15 motivierte Helferinnen und Helfer mit entsprechendem Werkzeug. Für das Entfernen und den Abtransport der alten Stuken war schweres Gerät nötig. Traktor und Wagen stellte Familie Michaelis  zur Verfügung.

Mit einer sehr großzügigen Spende und seinem Fachwissen beteiligte sich Adolf Everlien von der Landschaftsgärtnerei  Everlien aus Wenzen an der Neugestaltung des zentralen Platzes in Eilensen. Gepflanzt wurden unter anderem Blutpflaumen, Kirschlorbeerbüsche, ein Kugelahorn sowie weitere Ziergehölze. Als besondere Gestaltungselemente pflanzte man außerdem zwei Säulen-Hainbuchen an den Anfang des Kirchweges.

Dorfgemeinschafts-Vorsitzender Harald Rinke bedanke sich nach der Aktion bei allen Helferinnen und Helfern sowie besonders bei Adolf Everlien.

 Foto: DG Eilensen, Bericht: Ulrich Freter  

  Weitere Fotos ... 
 

 

Erste Jahreshauptversammlung

Am vergangenen Freitag, dem 15.03.2019, fand die erste Jahreshauptversammlung der neugegründeten Dorfgemeinschaft Eilensen statt.

Vorstand und Orga-Team der Dorfgemeinschaft – stehend von links: Michael Traupe, Kirsten Rinke, Carsten Brinkmann, Lena Renziehausen, Ulli Göllner, Sandra Brinkmann, Harald Rinke, Anna-Lena Beyer – sitzend von links; Jürgen Dörr Herzberg und Ernst-August Michaelis. Es fehlt auf dem Foto Katja Utschig.

 Der erste Vorsitzende Harald Rinke begrüßte 45 Versammlungsteilnehmer in der Eilenser St. Anna-Kapelle und dankte der Emmaus-Kirchengemeinde für die Bereitstellung dieses Raumes.

Er gab der Versammlung  einen ausführlichen Jahresbericht der Aktivitäten seit der Gründung der Gemeinschaft am 07. Mai 2018. Unter anderem fanden  seit der Gründungsversammlung folgende Aktivitäten statt: 2 Vorstandssitzungen, ein Bürgergrillen mit Einweihung der neuen Veranstaltungszelte, eine historische Erntevorführung mit großer Resonanz aus der Bevölkerung  sowie verschiedene Gruppentreffen zur Vorbereitung des 900jährigen Jubiläumsfestes am 22. und 23. Juni dieses Jahres.

Kassenführerin Sandra Brinkmann gab den Mitgliedern einen erfreulichen Kassenbericht. Durch die Mitgliederbeiträge von derzeit 99 Mitgliedern sowie diversen Spenden ist man für die Ausgaben zum bevorstehenden Dorffest gerüstet. Die Kassenprüfer Christine Baye und Lennard Pech gaben daraufhin ihren positiven Bericht und entlasteten den Vorstand.

Harald Rinke berichtete nun ausführlich über die bevorstehende Eintragung  der Dorfgemeinschaft in das Vereinsregister und die damit verbundene Satzungsänderung. Zweck des Vereins soll die Belebung, Förderung und der Erhalt des Dorfes in historischer, kultureller und gesellschaftlicher Hinsicht sein. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung und Unterstützung des Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutzes, der Jugend- und Altenhilfe sowie die Durchführung von Veranstaltungen entsprechend diesen Zwecken.

Aufgrund der Eintragung mussten anschließend der bereits gewählte Vorstand sowie das Organisationsteam nochmals bestätigt werden. Wie vorgeschlagen, wurde folgender Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender  Harald Rinke, 2. Vorsitzende:  Michael Traupe, Kassenführerin Sandra Brinkmann, Schriftführerin  Katja Utschig sowie die Beisitzer Ernst August Michaelis und Jürgen Dörr-Herzberg. Das Organisationsteam setzt sich zusammen aus Anna-Lena Beyer, Lena Renziehausen, Kirsten Rinke, Ulli Göllner und Carsten Brinkmann.

Der Vorsitzende sowie sein Stellvertreter Michael Traupe stellten den Mitgliedern und Gästen dann die bisherigen Planungen zum bevorstehenden Dorffest und die anstehenden Arbeitseinsätze vor und baten alle Einwohner um ihre Mithilfe bei diesem Kraftakt für das kleine Dorf.

Die Dorfgemeinschaft besitzt  seit Ihrer Gründung eine eigene Website. Unter www.dorfgemeinschaft-eilensen.de findet man aktuelle Infos zum Dorf, einen Dorfkalender, geschichtliche Texte, Fotos, Videos und vieles mehr.  Der Dank dafür ging an Ulrich Freter.

Vorstand und Mitglieder sind sich einig, durch die Gründung der Dorfgemeinschaft das Richtige für ihren kleinen Ort und dessen Zukunft getan zu haben.

Foto: Christine Baye, Bericht: Ulrich Freter

 

 

 

Spendenübergabe an die Dorfgemeinschaft

V.r.: Dorfgemeinschafts-Vorsitzender Harald Rinke, Stellv. Vorsitzender DG Michael Traupe, Stammtischmitglied Errnst-August Michaelis, Vorstandsmitglied DG Sandra Brinkmann sowie die Stammtischmitglieder Carsten Brinkmann, Bernd Watermann und Ulrich Freter (es fehlen vom Stammtisch Detlef Henne, Armin Traupe, Frank Watermann und Dirk Watermann).

Kürzlich traf sich der Eilenser Stammtisch, um der erst im Mai vergangenen Jahres neugegründeten Dorfgemeinschaft Eilensen einen kleinen Geldbetrag als Spende zu übergeben.

Der Eilenser Stammtisch besteht seit nunmehr fast 25 Jahren und hat zu Veranstaltugen wie Weinfesten, Bürgerfrühstück, Brockenwanderungen, Planwagenfahrten und natürlich dem alljährlich stattfindenen "Himmelfahrts-Grillen" immer auch das gesamte Dorf eingeladen. Die Stammtischmitglieder sahen es daher als selbstverständlich an,  der Dorfgemeinschaft Eilensen -  gerade im Hinblick auf das bevorstehende Dorffest  - einen kleinen finanziellen Beitrag zukommen zu lassen.

Im Jahre 1119 wurde die kleine Ortschaft Eilensen erstmalig urkundlich erwähnt. Sie hatte im Mittelalter durch das dort überregional abgehaltene Freigericht auf dem Thie eine große Bedeutung. Die Dorfgemeinschaft feiert aus diesem Anlaß am 22. und 23. Juni dieses Jahres ihr 900jähriges Dorf-Jubiläum mit geführten Dorfrundgängen, Scheunenfest mit DJ, großem Bauernmarkt, historischen Landmaschinen, Vorführung von altem Handwerk und Nutztierhaltung, Hütevorführungen und historischen Gerichtsverhandlungen  mit vielen ehemaligen Eilensern und hoffentlich vielen Gästen dieses besondere Jubiläum.

Foto: P. Michaelis, Bericht: U. Freter

 

 

Der Weihnachtsbaum steht !

 

Der von Jürgen Baur gespendete Baum wurde am 29. November 2018 von den Dorfgemeinschaftsmitgliedern Günter Obermann, Ernst-August Michaelis, Sören Michaelis und Jürgen Baur auf dem Thieplatz aufgestellt und beleuchtet. Nun kann es Weihnachten werden!

 

 


Der "Eilenser Schäfer" mit seiner Herde unterwegs am Bierberg


Großes Foto (Aufnahme von Petra Michaelis) 
 
 

 

Feuerwehr-Löschzug-Übung in Eilensen

 

Am Mittwoch, 26. September 2018, wurde die Ortsfeuerwehr Eilensen um 18:54 Uhr über Meldeempfänger und Sirene alarmiert. Die Alarmmeldung lautete: Zimmerbrand – Eilensen – Eilenser Straße 8 – Unklare Rauchentwicklung.

    

Die Eilenser Kameraden erreichten nach wenigen Minuten die Einsatzstelle „Rinke´s Hof“. Angenommene Lage: Bei Reparaturarbeiten an einem Gasgrill war es im Werkstattbereich einer Scheune zu einer Verpuffung gekommen. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich vier Personen in der Scheune. Ein Nachbar, der gerade an der Scheune vorbei kam, bemerkte gegen 18:40 Uhr eine Rauchentwicklung im Scheunenbereich und alarmierte sofort die Northeimer Einsatzleitzentrale.

 

Einsatzleiter Michael Traupe erkundete die Lage, organisierte sofort die Rettung einer eingeschlossenen Person im Nebengebäude des Hofes und ließ eine erste Löschwasserversorgung vom nahegelegenen Hydranten aufbauen. Da die Lage mit den eigenen Kräften nicht zu bewältigen war, forderte er umgehend den Löschzug 5 der Dasseler Feuerwehren an. Dieses sind außer Eilensen die Ortsfeuerwehren aus Deitersen, Krimmensen und Ellensen.

 

Nach Eintreffen des kompletten Löschzuges mit jeweils einem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) wurde mit der Rettung der restlichen eingeschlossenen Personen begonnen, die nach kurzer Zeit gefunden und anschließend betreut wurden. Zusätzlich wurden  weitere Löschwasser-Förderstrecken von der Zisterne auf dem Thieplatz und von einem anderen Hydranten für den rückwärtigen Angriff hergestellt.

 

Eine besondere Herausforderung war das Arbeiten mit den erst vor wenigen Tagen gelieferten neuen digitalen Handfunkgeräten. Diese werden unter anderem von den Atemschutzgeräteträgern sowie zur Einsatzstellenkoordination eingesetzt.

 

Ausgearbeitet hatte diese Übung der stv. Stadtbrandmeister Tobias Oppen. Beobachter waren Stadtbrandmeister Harald Sehl und Ortsbrandmeister Bernd Watermann.

 

In der anschließenden Nachbesprechung zeigte sich der Stadtbrandmeister zwar zufrieden, sah jedoch noch Schulungsbedarf im Zusammenspiel der einzelnen Ortsfeuerwehren als kompletter Löschzug.

 

Ein Dankeschön ging an Familie Rinke für die Bereitstellung ihres Grundstückes, sowie an alle Kameraden, die ihre abendliche Freizeit wieder einmal in der Dienst der Feuerwehr gestellt haben.

 

Bericht: Ulrich Freter (Ortsfeuerwehr Eilensen); Fotos: Nina Freter, Dassel

 

Weitere Fotos

 

 
 

Bürger-Grillen der Dorfgemeinschaft Eilensen mit Zeltübergabe

Am vergangenen Freitag, dem 14.09.2018 hatte die erst im Mai dieses Jahres gegründete Dorfgemeinschaft Eilensen zum 1. Bürgergrillen auf den Kirchplatz eingeladen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde der Dorfbevölkerung ein neues Zelt vorgestellt. Die Volksbank eG hat es der Dorfgemeinschaft ermöglicht, durch eine Zuwendung aus den Reinerträgen des VR-Gewinnsparens ein zweiteiliges Zelt mit einer Gesamtfläche von ca. 60 qm anzuschaffen.

Die offizielle Übergabe erfolgte durch drei Volksbank-Mitarbeiter an den Vorsitzenden der Dorfgemeinschaft, Harald Rinke. Der Vorsitzende bedankte sich im Namen der Dorfgemeinschaft und freute sich über diese sinnvolle Anschaffung. Nun kann bei den kommenden Aktivitäten auf Veranstaltungsgröße und Wetter sehr flexibel reagiert werden.  Auch im Zuge der bevorstehenden 900-Jahr-Feier im Juni des nächsten Jahres wird man diesen Regen-, aber auch Sonnenschutz sehr gut einsetzen können. Eine weitere Zuwendung konnte von der EAM entgegengenommen werden. Auch hierfür bedankte sich der Vorsitzende recht herzlich.

Die neu gegründete Dorfgemeinschaft  hat sich bereits in den ersten Monaten sehr gut entwickelt. Mittlerweile konnten bereits 95 Mitglieder, davon sogar 12 ehemalige Eilenser, für diese gute Sache gewonnen werden. Auch die eigene Website www.dorfgemeinschaft-eilensen.de  ist bereits seit mehreren Wochen online. Ein erstes Veranstaltungs-Highlight war sicherlich das „Ernten wie in vergangenen Zeiten“ am 5. August 2018. Man hatte nicht nur in der Presse viel Lob für diese aufwändig vorbereitete Erntevorstellung bekommen. Der Vorsitzende bedankte sich auch hierfür nochmal bei Allen, die zum Gelingen beigetragen haben. In der Eilenser Kapelle wurden an diesem Abend die schönsten Fotos dieser Veranstaltung mit einem Beamer gezeigt.

 Die Dorfgemeinschaft Eilensen freut sich auf die kommenden gemeinsamen Veranstaltungen und im Besonderen auf das 900jährige Dorfjubiläum im kommenden Jahr, das im Rahmen eines zweitägigen Dorffestes gefeiert werden soll. Programmpunkte werden sein: eine Scheunenparty mit DJ, ein großer Bauernmarkt in der Ortsmitte, Präsentation altes Handwerk und historische Landmaschinen, Nutztierhaltung und –vorführung, historische Gerichtsverhandlung in Anlehnung an den früheren Freigerichtsplatz, Dorfführungen und mehr.

Foto: Christine Baye; Bericht: Ulrich Freter

 
 
 

Scheunenkonzert in Eilensen !
Samstag 1. September 2018, 19 Uhr auf Rinkes Hof

 

Die beliebte Yoyo-Reggae-Band hat schon viele Bühnen in der Region bespielt und stets ihr Publikum mit ihrer mitreißenden und begeisternden Mischung aus Reggae, Rock und Pop zum Tanzen gebracht. Das soll auch bei diesem Scheunen-Konzert in Eilensen so sein. Im Programm stehen die Songs des großen Reggae-Poeten Bob Marley neben Klassikern aus Rock & Pop, die ebenfalls im Reggae-Groove dargeboten werden. Hinzu kommen eigene Songs mit deutschen Texten. YOYO sind für ihre Spielfreude und lange Konzerte bekannt mit vielseitigen karibische Klängen, spontanen Improvisationen und virtuosen Soloeinlagen und einer Musik, die direkt in die Beine geht und jede Live-Perfomance zur absoluten Tanzparty machen kann.

 

YOYO sind: Heiko Löwe (Gesang, Gitarre), Till Spannaus (Solo-Gitar­re, Gesang), Jojo Schulze (Keyboard, Gesang), Michael Klinge (Bass), Martin Labedat (Schlagzeug, Gesang), Klaus Hoheisel (Percussion) und Heike Rollwage (Gesang, Percussion). www.yoyo-reggae.de Im Vorprogramm spielt die Nachwuchsband „PRION“. Die Lokalmatadoren bestehen aus Gerrit Amelsberg (Gitarre), Nele Bertram (Gesang, Bass), Laura Grimme (Keyboard) und Matti Schmidt (Schlagzeug). Sie covern Rockiges aus den letzten 40 Jahren.

Vorverkaufsstellen: Dassel – Bücherstube Sprink | Eilensen – Spielzeugschup­pen | Ellensen – Fricke-Traupe | Markoldendorf – Nobys Kiosk | Northeim – Buchhandlung Papierus | Einbeck – FreeQuenz VV: 15,- | AK: 18,-

Karten auch unter: bertram@eilensen.de oder per Telefon: 05562 - 914266

 

    
 
Feuerwehrtag in Eilensen am Samstag, 18. August 2018 am Feuerwehrgerätehaus

Programm:
14:00 Uhr: Fahrzeugausstellung, Kinderflohmarkt (jeder ist willkommen), Kaffeetafel
15:00 Uhr: praktische Feuerlöschereinweisung für interessierte Gäste
16:00 Uhr: Eimerwettkämpfe des Löschzuges 5 (Deitersen, Eilensen, Ellensen, Krimmensen)
17:00 Uhr: Siegerehrung
anschl. Ausklang mit Open End


Die Freiwillige Feuerwehr Eilensen freut sich auf Ihren Besuch!

logo ff eilensen

    

 

Feuerwehr-Wettkampfgruppe wird in Uslar bestplazierte Gruppe des Stadtgebietes Dassel



Am gestrigen Sonntag trafen sich die besten Wettkampfgruppen aus den vier Brandabschnitten des Landkreises Northeim zu den Kreisleistungswettbewerben in Uslar. Aus unserem Brandabschnitt Nord hatten sich die Wettkampfgruppen Amelsen, Deitersen, Eilensen-Krimmensen, Lüthorst, Portenhagen und Sievershausen am 03. Juni dieses Jahres bei dem neugestalteten Leistungsvergleich auf Abschnittsebene  hierfür qualifiziert. Die Wettbewerbe wurden in den vergangenen Jahren grundlegend neu konzipiert und werden in unserem Landkreis in diesem Jahr erstmals durchgeführt. Sie sind nun modular aufgebaut und bestehen aus den drei Modulen  Löschangriff, Fahrprüfung und Kuppeln auf Zeit. Diese Module werden nacheinander abgearbeitet. Die Gruppen können sowohl in Staffel- als auch in Gruppenstärke teilnehmen. Für die hervorragende Ausrichtung der Veranstaltung in Uslar war in diesem Jahr die Ortswehr aus Dinkelhausen verantwortlich. Folgende Ergebnisse unserer Wehren wurden erreicht: Bestplatzierte Gruppe aus unserem Stadtgebiet ist Eilensen-Krimmensen mit 99,712 % auf Platz 21 von 47 Teilnehmern geworden. Es folgen Portenhagen auf Platz 31 (99,222%), Sievershausen auf 32 (99,14%), Deitersen auf 40 (98%), Lüthorst auf 42 (96,722%) und Amelsen auf 43 (59,82%). Die detaillierten Ergebnisse stehen in der unten stehenden PDF-Datei zum Download bereit.

Bericht: U. Freter   -   12.07.2018 
Ergebnisse Kreisleistungswettbewerbe in Uslar am 12.08.2018  
 
    
Wettkampfgruppe der Feuerwehr nimmt am Kreis- Leistungsvergleich am 12. August 2018 teil 
Unsere Wettkampfgruppe Eilensen-Krimmensen konnte  sich am 03. Juni dieses Jahres beim neugestalteten Leistungsvergleich auf Abschnittsebene  wieder im vorderen Teilnehmerfeld behaupten. Auf dem Gelände der Fa. Heyne und Penke in Dassel erreichte sie einen sehr guten 13. Platz von 48 teilnehmenden Gruppen und hatte sich dadurch für den Kreisleistungsvergleich qualifiziert. Bei diesem Vergleich messen sich die besten Gruppen der vier Brandabschnitte des Landkreises Northeim.
 
Die Wettbewerbe finden in diesem Jahr am Sonntag, 12. August 2018 in Uslar auf dem Schützenplatz "Zur schwarzen Erde" statt. Unsere Gruppe startet um 10:12 Uhr mit dem Modul Löschangriff. Anschließend folgen die Module Kuppeln auf Zeit und Fahrprüfung. Die Gruppe hofft wieder auf viel Unterstützung aus Eilensen und Krimmensen.

Bericht: U. Freter   -   12.07.2018 

 

 
 

Ernteveranstaltung der Dorfgemeinschaft am 05. August 2018

 

Jede Menge Fotos in der Galerie ...   

    

 

Die Dorfgemeinschaft Eilensen lädt ein ...

Ernten wie in alten Zeiten

Am Sonntag, den 5. August 2018

am ehemaligen Verladegleis zwischen Eilensen und Dassel

 

Eine Erntevorführung von Eilenser Bürgern und Gästen als Vorbereitung auf das 900-jährige Dorf-Jubiläum im kommenden Jahr.

Programm:  ab 13:00 Uhr Maschinenbesichtigung, 14:00 Uhr Erntevorführung

 

Gezeigt wird

-         das Weizenmähen mit der Sense und das Binden der Garben von Hand

-         der Einsatz eines Selbstbinders (Garbenbinder)

-         der Einsatz eines gezogenen und eines selbstfahrenden Mähdreschers

-         das Aufstellen der Garben

-         das Verladen und der Transport mit einem Leiterwagen

 

Beim Garbenbinden, Aufstellen und Verladen auf den Leiterwagen wird jede helfende Hand gebraucht. Die Besucher dürfen also gerne zupacken. Festes Schuhwerk wäre von Vorteil. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

Helfer bitte alle Termine zu der Veranstaltung im Veranstaltungskalender beachten! 

    

 

Getreide mähen wie in vergangenen Zeiten - Eilenser machen alten Garbenbinder wieder flott

 

Im nächsten Jahr wird Eilensen 900 Jahre alt. Das Fest findet am 22./23 Juni 2019 statt, aber bereits jetzt laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. In verschiedenen Gruppen wird geplant und es werden auch schon aktiv Ideen umgesetzt.Ein Programmpunkt wird die Ausstellung und Vorführung historischer landwirtschaftlicher Geräte und Maschinen sein.

Fleißige Hände haben einen Selbstbinder, genauer gesagt einen IHC Linksbinder aus den 50iger Jahren in Stand gesetzt. Manche Teile mussten ersetzt werden, andere wieder gängig gemacht werden.

Nach vielen Stunden in der Werkstatt kam der entscheidende Punkt. Funktioniert die alte Maschine tatsächlich noch so wie früher ? Und wie ! Zugegeben nicht ganz so schnell wie die Mähdrescher heute, aber nach einiger Zeit standen die Garben auf der abgeernteten Fläche, so wie viele es nur von alten Postkarten kennen.

 

Bericht: Günter Diener, Fotos: Petra Michaelis   -   Juni 2018

 

 

    

 

Gründungsversammlung der Dorfgemeinschaft Eilensen am 07. Mai 2018

Am 07. Mai 2018 versammelten sich 41 Eilenser Bürger im Feuerwehrgerätehaus zur Gründungsversammlung der Dorfgemeinschaft Eilensen

 

Christine Baye hatte eine Satzung vorbereitet und leitete die Sitzung.

Die Dorfgemeinschaft Eilensen verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Im Vordergrund steht die Förderung der dörflichen Gemeinschaft und der Heimatkunde,  sowie die Förderung von Jugend und Senioren. Der Erhalt und Pflege des Dorfplatzes, der öffentlichen Flächen, des Dorfbildes sowie des Kinderspielplatzes spielen dabei eine wichtige Rolle. Dazu sollen auch entsprechende Veranstaltungen durchgeführt werden.

Dank der guten Vorbereitung konnte die Satzung einstimmig angenommen und die Wahlen mit dem folgenden Ergebnis zügig durchgeführt werden.

1. Vorsitzender ist Haralds Rinke, 2. Vorsitzender Michael Traupe, Schriftführer Katja Utschig, Kassenwart Sandra Brinkmann und die beiden Beisitzer sind Jürgen Herzberg und Ernst-August Michaelis. Zusätzlich wurde noch ein 5-köpfiges Organisationsteam gewählt, das den Vorstand unterstützt. Eine erste große Herausforderung kommt schon im nächsten Jahr auf das Team zu, denn dann wird Eilensen 900 Jahre alt und dies soll gebührend mit einem Fest gefeiert werden.

Erfreulich ist die Tatsache, dass sich hier Bürger im Alter zwischen 19 und 76 Jahren, Alt-Eilenser und Jung-Eilenser zusammen gefunden haben um die Initiative zu ergreifen.  Sie wollen aktiv tätig werden, um sich um ihr Dorf zu kümmern.

Bericht: Günter Diener, Foto: Dorfgemeinschaft Eilensen   - 07. Mai 2018